Neuer Vorstand: Wolfgang Ibing, Chris-Clara Bräuking, Heide Kuscharski, Carola Dreher, Robin Bracht, Benedict Grimm, Elke Kramer, Sonja Dehn, Hans-Dieter Hevendehl
Neuer Vorstand: Wolfgang Ibing, Chris-Clara Bräuking, Heide Kuscharski, Carola Dreher, Robin Bracht, Benedict Grimm, Elke Kramer, Sonja Dehn, Hans-Dieter Hevendehl

Jahreshauptversammlung 2018 des SPD Ortsvereins Gevelsberg

Elke Kramer bleibt Vorsitzende des größten SPD Ortsvereins, neuer Vorstand jünger und mit höherem Frauenanteil.

„Ich freue mich außerordentlich, so viele Mitglieder des Ortsvereins Gevelsberg heute Abend begrüßen zu können, ich bedanke mich für dieses große Interesse“. So eröffnete Elke Kramer die Jahreshauptversammlung, zu der über fünfzig Mitglieder und Gäste des Ortsvereins erschienen waren. Zu Beginn warf sie einen Blick auf die Mitgliederzahl. Der Ortsverein Gevelsberg habe trotz einiger Bewegungen den Mitgliederbestand von 182 Mitgliedern halten können. Diese positive Bilanz und insbesondere die Tatsache, dass auch einige junge Menschen den Weg in die Partei gefunden hätten, sei ein Beleg dafür, dass ein hohes Interesse an Politik vor Ort bestehe. Der Ortsverein Gevelsberg sei buchstäblich mittendrin in Gevelsberg und durch seine Mandatsträger gut vertreten. Elke Kramer richtete deshalb an die Adresse der Rats-und Kreistagsmitglieder sowie auch an Bürgermeister Claus Jacobi und seine Verwaltung einen herzlichen Dank für die geleistete Arbeit zum Wohle unserer Stadt.

Dass Hubertus Kramer und René Röspel ihre Direktmandate bei der Landtags-und Bundestagswahl mit sehr guten Ergebnissen errungen hätten, sei auch auf die aktive Unterstützung durch die Mitglieder des Ortsvereins zurückzuführen, daher gehe auch in dieser Hinsicht ein herzlicher Dank an alle, die sich in die Wahlkämpfe eingebracht haben.

Bevor es dann zu den Berichten des Vorstands ging, hatte Elke Kramer noch eine besonders erfreuliche Aufgabe zu erfüllen: Die Ehrung eines Jubilars. Weil er zum Tag der Jubilarehrung im vergangenen Jahres verhindert war, erhielt Detlef Erm die Urkunde, die Ehrennadel und ein Blumenpräsent für seine 25jährige Mitgliedschaft überreicht. Die Vorsitzende würdigte in den begleitenden Worten das langjährige Engagement des Geehrten, der sich mit wohlgesetzten Worten bedankte.

Ehrung: Elke Kramer, Detlef Erm

Ehrung: Elke Kramer, Detlef Erm

In ihrem Jahresbericht führte die Vorsitzende aus, dass auch im Jahr 2017 im Ortsverein Gevelsberg einige attraktive Veranstaltungen durchgeführt wurden. So konnte nicht nur zum Neujahrsbrunch 2017 im Hippendorf mit dem Ehrengast Stefan Scherer ein „volles Haus“ gemeldet werden. Auch die weiteren Veranstaltungen stießen auf großes Interesse. Ob es die Informationsveranstaltungen zur Entwicklung der Innenstadt im Mai, zum Thema „Gute Schule 2020“ im September oder zur Pflegesituation im Ennepe-Ruhr-Kreis im November waren: Die Veranstaltungen waren durchweg mit hochkarätigen Referenten besetzt und boten sowohl tiefe Einblicke in die jeweilige Materie als auch die Gelegenheit zum Meinungsaustausch. Auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. Im Juli 2017 wanderte der Ortsverein Gevelsberg am Mönninghof, machte einen Zwischenstopp in der Schaf-und Limousinzucht Kehrmann und kehrte anschließend mit musikalischer Begleitung der Gruppe Dreckpäck bei Familie Dreher ein. Die Veranstaltungen des SPD Stadtverbands, die Bürgercafés und das Smithy-Konzert, wurden durch Mitglieder des Ortsvereins tatkräftig unterstützt. Elke Kramer zog daher ein sehr positives Resümee zum Jahr 2017, nicht ohne den augenzwinkernden Hinweis, dass man natürlich immer noch besser werden könne. Anschließend berichtete Kassierer Hans-Dieter Hevendehl über die Finanzlage des Ortsvereins Gevelsberg, die nach wie vor stabil ist.

Danach schritten die Mitglieder zu einem wahren Wahlmarathon, denn es wurde nicht nur der Vorstand neu gewählt, sondern auch die 22 Delegierten zum Stadtverband, 4 Delegierte zum Unterbezirk Ennepe-Ruhr und zwei Kassenprüfer. Versammlungsleiter Gerhard Lützenbürger meisterte diese Aufgabe jedoch gewohnt souverän.

Bürgermeister Claus Jacobi übernahm den Part, die Versammlung während der langen Zählpause auf den neuesten Stand in der Frage zu bringen, welche Herausforderungen die Stadtentwicklung in Gevelsberg in den nächsten Jahren an die Politik in Gevelsberg stellen wird. Die Gestaltung der Innenstadt im Rahmen des Integrierten Entwicklungs-und Handlungskonzeptes, der Neubau der Feuerwache, die Neugestaltung des Freibads und der Ausbau der Betreuungsangebote für Kinder seien die herausragenden Projekte, mit denen sich Gevelsberg für die Zukunft aufstellen werde.

Vorstandswahlen

Da sich der stellvertretende Vorsitzende Klaus Bärenfänger und die Beisitzer Rainer Biewald und Helge Mannott mit Blick auf ihre weiteren Ämter in der Partei und Fraktion nicht mehr zur Wahl stellten, standen für diese Vorstandsämter mit Benedict Grimm, Wolfgang Ibing und Chris-Clara Bräuking neue Kandidatinnen und Kandidaten auf dem Wahlzettel. Es wurden gewählt: Zur Vorsitzenden Elke Kramer, zum stellvertretenden Vorsitzenden Benedict Grimm, zum Kassierer Hans-Dieter Hevendehl, zur Schriftführerin Carola Dreher und zu Beisitzern Heide Kuscharski, Robin Bracht, Wolfgang Ibing, Chris Clara Bräuking und Sonja Dehn. Mit dem 27jährigen Benedict Grimm, dem 22jährigen Robin Bracht und den beiden 28jährigen Chris-Clara Bräuking und Sonja Dehn verjüngt sich der neue Vorstand erheblich, der Frauenanteil steigt.

Einen „fast wehmütigen Moment“ gab es, als Elke Kramer zur Verabschiedung von Klaus Bärenfänger an elf Jahre Vorstandsarbeit erinnerte, die der jetzige Fraktionsvorsitzende mit viel Sympathie, Engagement und Ideenreichtum geprägt habe. Klaus Bärenfänger habe die Ortsvereinsarbeit mit viel Sympathie gestaltet und damit andere für Parteiarbeit begeistert, nicht zuletzt durch die Veranstaltungsformate, die er entworfen habe. Dazu gehörten die Politfrühschoppen ebenso wie die Sterngolfturniere im Stefansbachtal. Einer der Höhepunkte seines Wirkens sei die Verleihung der Willy-Brandt-Medaille an Marga Kuscharski und Volker Stein gewesen. Seit 2007 und damit ebenso lange im Vorstand wie Klaus Bärenfänger, wurde auch Rainer Biewald in allen Ehren verabschiedet. „Als Kassierer“, so Elke Kramer, hat man das schwerste Amt in einem Vorstand. Man muss den Ideenreichtum der übrigen Vorstandsmitglieder immer vor dem Hintergrund der Kassenlage beurteilen und manchmal auch Nein sagen können, ohne das Engagement zu bremsen. Diese Balance herzustellen, sei Rainer Biewald in hervorragender Weise gelungen. Dies konnte auch Beisitzer Helge Mannott bestätigen, der Dritte im Bunde, der ebenfalls mit herzlichem Dank für die geleistete Arbeit und mit den besten Wünschen für seine weiteren Aufgaben im Stadtverband verabschiedet wurde. Um sicherzustellen, dass die Ausgeschiedenen dem Ortsverein als Teamplayer weiterhin treu bleiben, erhielten sie ein eigens kreiertes Team-Trikot. Dieses, so Elke Kramer, die auch Vorsitzende des Ausschusses für Sport, Kultur und Freizeit ist, solle die drei dazu animieren, sich neben der Parteiarbeit auch sportlich fit zu halten und für das Sportabzeichen zu trainieren.

Verabschiedung: Klaus Bärenfänger, Elke Kramer, Rainer Biewald, Helge Mannott

Verabschiedung: Klaus Bärenfänger, Elke Kramer, Rainer Biewald, Helge Mannott

Suche