001  Sammlungsdepots Haus Der Geschichte

Ortsverein Asbeck entdeckte Sammlungsdepots im Haus der Geschichte in Bonn

Erstmals öffnete das Haus der Geschichte seine Depots für Besucher. Anlass genug für die geschichtsinteressierten Genossinnen und Genossen des SPD – Ortsvereins Asbeck, sich die Sammlungsdepots unter dem Titel „Objekte im Dunkeln“ im Rahmen eines exklusiven Rundgangs anzusehen und in die verborgene Welt eines Museums abzutauchen.

Auf zweieinhalb Tausend m² Depotfläche unter der Erde sind etwa 600.000 Objekte archiviert, die den Besuchern des Hauses eigentlich verschlossen bleiben. Die Asbecker Genossen, mit dabei auch Daniela und Detlef Raufelder vom Ortsverein Vogelsang, konnten sich davon überzeugen, dass in einem Museumsdepot eine Menge Wissenschaft, Strategie und High Tech steckt. Was wird gesammelt und warum? Wie findet man heraus, ob ein Objekt wie der berühmte „Schabowski – Zettel“ überhaupt echt ist? Wie werden Gegenstände restauriert und wie sind diese digital auffindbar?

Fragen, auf die die Genossinnen und Genossen lehrreiche Antworten erhielten. Aussagekräftige Objekte und ihre Geschichten, wie z.B. die Alien – Figur des gleichnamigen Films, der Schleudersitz aus einem „Starfighter“, unzählige Werbeschilder aus den 50er – Jahren, Lara Croft neben einer Nazi – Statue oder der Federhalter von der Unterzeichnung des Grundgesetzes vermochten die Asbecker Sozialdemokraten zu fesseln, denen nach übereinstimmender Meinung die einstündige Führung allerdings zu kurz war. Ansonsten: Eine lehrreiche und lohnende Exkursion.

close-link
Suche